Künstler-Datenbank

Scheidl Roman

1949 geboren, aufgewachsen in Leopoldsdorf in Niederösterreich

1970 - 1975 Studium an der Akademie der bildenden Künstein Wien bei Prof. Maximilian Melcher.

1975 Ausstellung «Hauseinsturz» in der Graphischen Sammlung Albertina in Wien.

1975-1981 rege Reisetätigkeit verbunden mit Ausstellungen in Paris, New York, Tokio und Stockholm.

1980-1995 lebt Roman Scheidl in Schweiz und in Paris.

1981 Wende im künstlerischen Werk. Entwicklung der charakteristischen Pinselzeichnungen.

1981-1986 Wanderjahre: Aufenthalte und Ausstellungen in Skandinavien, Italien, Paris, New York und der Schweiz.

1983 zweite Ausstellung in der Graphischen Sammlung Albertina in Wien.

1985-1995 Zusammenarbeit mit dem Nisoli-Tanzensemble; Entwicklung der Live-Lichtzeichnungen.

1987erste große Themenausstellung: «12 Räume» im Frauenbad in Baden bei Wien.

1990 Gründung von TA MA MU.

1992 übernimmt das Kunsthaus Zürich den «Buser-Block».

1993 umfassende Retrospektive von Zeichnungen in der Neuen Galerie in Linz.

1994 «Tanzende Objekte» mit Bettina Nisoli im Kunstmuseum Winterthur.

1996 Beginn mit der Serie der «Doppelbilder».

1997 Brand im Atelier in Wien. Es entstehen die «Unterwasserbilder».

1998 Ausstellung in der Kunsthalle Krems.

1998 Reisen nach Amsterdam, Paris, Zürich und Hongkong.

1998 Neue Performanceabende mit Katharina Puschnig und
1999 Ausstellung «Buchzeit» im Prunksaal der National-bibliothek in Wien mit Turi Werkner.

2000 Freedoms», Ausstellung und Performance in Stockholm.
Beginn der «Schwarzweißen Bilder».

2001 Neue Bilder mit dem Prinzip des «Zwei in Einem» entstehen.
Reise nach Abu-Dhabi, Dubai, Al Ain und Marrakesch.

2002 Fernsehfilm «Der tanzende Pinsel» von Martin Adel für Bayern/Alpha.

2003 Niederösterreichisches Dokumentationszentrum moderner Kunst ,St.Pölten,Galerie 3 ,Klagenfurt

2003 Galerie Contact,Wien ,Galierie Futura ,Stockholm
Grosse Japanreise /Galerie ef,Tokyo

2005 Galerie Thiele, Linz
«Japan Tagebuch», Galerie Atrium ed Arte, Wien
Österreichischer Beitrag auf der Expo 2005 in Aichi, Japan

ab 2004 Roman Scheidl zeichnet Axel Cortis «Der Schalldämpfer», 12 teilige TV Serie auf Bayern Alpha beginnend mit 8.1.04 «Ta Ma Mu - Café», monatliche Beiträge auf Bayern Alpha

2008 " BUCHTA SCHEIDL WASKE WERKNER BÜCHER",
Galerie mel contemporary,Wien


Bild unten:
“Quellen der Inspiration”
Paris 1992 Leporello
original Zeichnung,
24 Seiten, 32x21 cm, doppelseitig